Hinweis: Die Seite "Avahi, LLTD und UPnP für Debian auf der WD MyCloud" ist vor mehr als einem Jahr geschrieben oder zuletzt editiert worden und unter Umständen veraltet oder nicht mehr korrekt.

Meine Western Digital MyCloud wird als reines NFS-Target für rsync-Backups des NAS verwendet. Gut, nebenher als Spielwiese und für verschiedenes anderes, aber primär als Datengrab.

Nach der Installation von Debian Wheezy ist die schicke weiße Box zwar dank Samba in der Arbeitsgruppe zu sehen, nicht mehr jedoch im OS X Finder, in der Windows Netzwerkübersicht und in der Linux-Netzwerksuche – wie auch, ohne Avahi/Zeroconf (für Apple- und Linux-Clients) und ohne UPnP schreit sie nicht mehr ins Netzwerk.

LLTD-Responder und UPnP für Windows

In der original WD-Firmware sind die Daemons lld2d für Link Layer Topology Discovery (Erkennung und Zuordnung in der Windows-Netzwerkübersicht) und upnp_nas_device für das Auffinden der MyCloud in der Netzwerkumgebung bzw. unter „Geräte und Drucker“ per UPnP zuständig.

Ich habe beide Dienste aus der Firmware sq-040102-417-20141211 herausgeschnitten und für die Verwendung auf Debian zusammengepackt:

Die Binaries und Libs sind ELF 32-bit LSB executable, ARM, version 1 (SYSV), sollten also auch auf einer Dockstar oder einem Raspberry Pi laufen.

Der Link Layer Topology Discovery Responder besteht aus dem Binary, einer Konfigurationsdatei, einem Icon der MyCloud und dem Init-Skript. Mehr Info hier oder im Readme des Downloads.

  • /etc/init.d/lltd – Init-Skript
  • /etc/lld2d.conf – Konfiguration
  • /etc/mycloud.ico – Icon für die Windows Netzwerkübersicht
  • /usr/local/bin/lld2d – Daemon

Bei UPnP ist es ähnlich:

  • /etc/init.d/upnp_nas – Init-Skript
  • /etc/upnp/ – XML-Dateien und Icon
  • /usr/local/bin/upnp_nas_device – Daemon
  • /usr/local/lib/ – Libs von libupnp3

Das Paket beinhaltet folgende Dateien:

Nach dem Entpacken manuell oder mit install.sh die enthaltenen Dateien in das Root-Verzeichnis kopieren.

Die Vorlage der UPnP device description ist /etc/upnp/index.xml

Darin folgendes ersetzen:

  • __FRIENDLYNAME__ – z.B. „WD MyCloud
  • __MODELDESCRIPTION__ – z.B. „WD MyCloud running Debian 7.8 (wheezy)
  • __MODELNAME__ – z.B. „WD MyCloud running Debian 7.8 (wheezy)
  • __MODELNO__ – z.B. „WDBCTL0030HWT-00
  • __MODELSN__ – Die Seriennummer, „WCC4N1NLxxxx
  • __UDN__ – Eindeutige ID, z.B. mit MAC, „uuid:mycloud-wdbctl0030hwt-00-0090a9d4xxxx
  • __URL__ – bei mir „https://backup.local.lan/

Danach den Dienst mit /etc/init.d/upnp_nas restart den Daemon neu starten und von einem Windows-PC oder von Android mit UPnP Tool prüfen:

mycloud_upnp-info_web

mycloud_upnp_android_test2

mycloud_upnp_android_test

network_map_web

Mit rcconf oder update-rc.d die beiden Dienste permanent aktivieren oder deaktivieren.

Download

Datei mycloud_upnp+lltd_20150205.tar.bz2, Version 1.2 vom 5. Februar 2015. Neu: Icon

Avahi/Zeroconf für Linux und Mac

Avahi mit apt-get install avahi-daemon avahi-utils installieren, Services konfigurieren:

Datei /etc/avahi/services/samba.service:

Datei /etc/avahi/services/ssh.service:

Datei /etc/avahi/services/sftp.service:

Datei /etc/avahi/services/http.service:

/etc/init.d/avahi-daemon restart, fertig.

Mehr zum Thema

Andere Seiten unter 'WD MyCloud'

Ähnliches

Seiten und Einträge, gefunden nach Tags.