Hinweis: Die Seite "RAID-Controller in HP ProLiant N36L" ist vor mehr als einem Jahr geschrieben oder zuletzt editiert worden und unter Umständen veraltet oder nicht mehr korrekt.

Zurück zu „HP ProLiant Microserver N36L“

Einbau eines 3Ware 9650SE-4LPML mit PCI-e X4, halber Höhe (low profile) und halber Länge – Eine kurze Zusammenfassung.

Passende Karten

PCI-e X16 Slot (Äußerer): Karten bis X16, max. 25 Watt (Laut Handbuch und Aufdruck des Mainboards), halbe Länge und halbe Höhe (nur „Low Profile“!).

PCI-e X1 Slot (Innerer): Karten mit X1, oder die HP Management-Karte – diese belegt dann den X1-Slot und den dahinter liegenden „X4-Slot“, der nicht einzeln nutzbar ist (Es ist kein PCIe X4, nur mechanisch der selbe Steckplatz)

Einbau

Am leichtesten tut man sich, wenn man das Board komplett entfernt. Die Handbücher sind hier zu finden, liegen dem N36L aber auch bei.

Auf der Rückseite des Servers die Klappe der Karten-Befestigung aufklappen und die Schraube des jeweiligen Slotblechs entfernen.

Die Karte, in meinem Fall ein 3Ware RAID-Controller, in den PCI-e Steckplatz einstecken und das Board mit Karte wiede in das Gehäuse schieben.

Beim Verbauen einer PCI-e X16-Karte im äußeren Slot muss eventuell der Kabelbinder, der links vorne im Gehäuse das ATX-Stromkabel und das Küfter-Kabel hält, abgezwickt werden und beide Kabel aus dem weißen Halter ausgeclipst werden – sonst kommt man bein Einschieben nicht vorbei.

Der originale Mini-SAS Stecker (SFF-8087) des N36L, der auf dem Board steckt, kann einfach auf die meisten RAID-Controller umgesteckt werden – so z.B. auf alle 3Ware-Controller:

Nach dem Einschieben die Schraube des Slotblechs eindrehen und den Halter zuklappen, das Mainboard festschrauben:

Mehr zum Thema

Andere Seiten unter 'HP ProLiant Microserver N36L'

Ähnliches

Seiten und Einträge, gefunden nach Tags.