Ausgangslage: Opa’s Golf Plus „United“, EZ 08/2008, ohne Mobiltelefon-Vorbereitung und mit einem RCD 300 mp3 Radio ausgerüstet. Multifunktions-Lenkrad und rote MFA+ (also DDP-Protokoll) sind verbaut.

Zuerst wurde ein RNS 310 mit Firmware 0357 und MDI nachgerüstet, danach ein Kabelbaum für die UHV unter dem Beifahrersitz komplett mit Mikrofon am originalen Einbau-Ort in der Leuchte. Eine dumme UHV Low (Teilenummer 1K8 035 730 C) gab’s umsonst dazu.

Nebenbei: Das RNS 310 mit o.g. Firmware und Teilenummer 3C0 035 270 B von 2011 hat kein integriertes Bluetooth, spricht jedoch DDP und BPA. Und es versteht sich prächtig mit dem MDI-Interface 5N0 035 342 F.

Der Wunsch war Anzeige und Steuerung im/mit dem Radio und über die MFA+ bzw. das MFL.

Also ein (ebenfalls günstiges) Fiscon „Basic Plus“ Upgrade-Kit auf eBay ergattert, das jedoch keinen Adapter des VW 54-Pin Steckers auf das 18-Pin Steuergerät der Fiscon-Freisprecheinrichtung sondern wieder einen kompletten Kabelbaum „Quadlock zu Quadlock“ mit Abgang an den 18-Pin Fiscon-Stecker dabei hatte.

Möglichkeit 1:

Den Fiscon/Kufatec-Adapter von 54 Pins (verbautes VW-Kabel) auf 18 Pins (Fiscon-Steuergerät) kaufen. Teuer, langweilig und noch mehr Kabelsalat unter dem Beifahrersitz.

Möglichkeit 2:

Den neuen Fiscon-Kabelbaum mit dem 18-Pin-Ende inclusive Zuleitung zum Mikrofon ins Auto würgen, dabei alles noch einmal aufreißen. Nein. Nicht noch einmal. 4 mal reicht!

Möglichkeit 3:

Den Stecker des Fiscon-Kabels unter dem Beifahrersitz an das bereits verlegte VW-Kabel braten. Unschön.

Möglichkeit 4:

Das Gehäuse der alten VW-UHV mit 54-Pin Buchse als Adapter verwenden, das Fiscon-Steuergerät darin verstecken. Die Novero-UHV wird geopfert, das schon verlegte Kabel bleibt original.

Achtung: Ich übernehme keine Verantwortung für Euer Tun und Handeln. Fahrzeug-Elektronik ist ein heikles und sicherheitsrelevantes Thema. Wer sich nicht mit Löten, CAN-Bus-Grundlagen und Elektrik/Elektronik auskennt, sollte die Finger von solchen Umbauten lassen!

Das Pinout des Fiscon-Steuergeräts 36494 ist wie folgt:

Das Pinout wurde mehrfach vorwärts und rückwärts anhand des Anschluss-Kabels und der Quadlock-Belegung geprüft. Trotzdem bitte nochmal am eigenen vorhandenen Anschluss-Kabel gegenprüfen!

Das Pinout des VW-Steckers mit 54 Pins ist wie folgt:

Quelle unter anderem hier. Benötigt wird nur Reihe 1, also Pins 1-18. Diese Installation ist ohne Telefon-Cradle und Knöpfe im Dachhimmel. Mute wird ebenfalls nicht verkabelt, es wird über den CAN-Bus übermittelt.

Die Verbindung von 54 zu 18 Pins ergibt sich wie folgt:

Achtung: CAN low/high auf 17 & 18 sind gedreht! Zur Prüfung siehe auch hier.

Über ein Danke für die Übersicht, das Pinout und das Routing würde ich mich freuen!

Das Gehäuse der UHV wird innen ausgeräumt (Stege etc.), die originale Platine beschnitten, das Fiscon-Board eingelegt und das abgeschnittene Ende des Fiscon-Kabels an die abgezwickten Pins im Inneren des Gehäuses gelötet. Ein Teil des Nokia/Novero-Boards bleibt als Stabilisierung der Buchse ebenfalls in der Box, es sollte/muss aber komplett still gelegt werden – also alle 54 Pins kappen.

Fertig ist das Zombie.

Ähnliches

Seiten und Einträge, gefunden nach Tags.