Hinweis: Der Eintrag "VM-Konsole auf ESXi per Batch öffnen" ist vor mehr als einem Jahr geschrieben oder zuletzt editiert worden und unter Umständen veraltet oder nicht mehr korrekt.

Hurra, es geht!

Nach Installation des Client-Integration Plugins für ESXi kann mit einer einfachen Batch unter Windows oder einem Shell Skript unter Linux eine VM direkt geöffnet werden – Ohne vSphere Client und ohne Browser.

Benötigt wird das Plugin, das auch der vSphere Web Access benötigt:

  • VMware-ClientIntegrationPlugin-5.1.0.exe – Windows
  • VMware-ClientIntegrationPlugin-5.1.0.i386.bundle – Linux 32 Bit
  • VMware-ClientIntegrationPlugin-5.1.0.x86_64.bundle – Linux 64 Bit

Als Download im VMware-Konto oder im Netz zu finden.

Nach der Installation ist die vmware-vmrc.exe unter Windows7 in "%CommonProgramFiles(x86)%\VMware\VMware VMRC Plug-in\Internet Explorer\" zu finden, unter Linux (Installation via sudo bash ./xxxxx.bundle) analog dazu das Binary /usr/lib/vmware-vmrc/5.1/vmware-vmrc.

Die Variable %VM_VMX% hat die Syntax die aus dem vSphere Client unter „Einstellungen der VM“, Reiter „Optionen“, Feld „Konfigurationsdatei der virtuellen Maschine“ ausgelesen werden kann, also "[$DATASTORE] $ORDNER/$DATEI.vmx".

Die Kommandozeilen-Parameter für vmware-vmrc.exe sind die selben wie die des vSphere Client.

Der Inhalt der Batch:

Ein -X (großes X) als erster Komandozeilen-Parameter öffnet die VM im Vollbildmodus.

Domänen-Logins wie stefan.onderka@xxxxx.de oder xxxxx\stefan.onderka scheinen trotz Escapen von Sonderzeichen nicht zu funktionieren.

esxi-vm-batch