Hinweis: Der Eintrag "Neues von der DSL-Front" ist vor mehr als einem Jahr geschrieben oder zuletzt editiert worden und unter Umständen veraltet oder nicht mehr korrekt.

Die FRITZ!Box 7270 mußte einem Cisco RV220W weichen – Die Tatsache, dass sich VPNs in der FRITZ!Box nicht ändern lassen ist auf Dauer echt mistig.

Cisco Small Business RV220W

Cisco angeschlossen, ein altes Devolo 1100 LAN ADSL2+-Modem davor, 30 Minuten ohne Reconnect aber wieder mal nur 750k/s. Nach einigen Stunden ein nöch älteres Arcor Speedmodem 200 ausprobiert – rund 600k/s, noch schlechter. Erst die früher schon verwendete Vodafone Easybox 802 im PPPoe-Bridging-Modus als reines DSL-Modem schafft wieder die knapp 14 MBit der Leitung.

So war das interne Modem der FRITZ!Box 7270 doch gar nicht so schlecht… Devolo 1100 LAN und Speedmodem in den Elektroschrott, jetzt halt mit Easybox als Modem. Dafür mit 4 getrennt konfigurieraren SSIDs, 50 IPsec VPN-Tunneln die sich im Admin-Interface ändern lassen und vielen weiteren Schmankerln des Cisco WR220V.

Und ausserdem sind mehr als 300MBit(!) WAN-to-LAN-Durchsatz ein guter Ausgangspunkt für 100MBit Kabel. 😉