Hinweis: Der Eintrag "Ex-BES-Blackberry komplett löschen" ist vor mehr als einem Jahr geschrieben oder zuletzt editiert worden und unter Umständen veraltet oder nicht mehr korrekt.

Um einen Blackberry, der an einem BES oder BES Express angemeldet war (und am besten noch per IT-Richtlinie Software zugewisesn hatte) wirklich zu 100% zu löschen, reicht es eventuell nicht aus, im Sicherheits-Menü eine „Sicherheitslöschung“ durchzuführen – es kann eine IT-Richtlinie/IT-Policy zurückbleiben.

Durch diese Policy ist eine eventuell damit verteilte Firmen-Software nicht löschbar.

Möglichkeit 1 – Zuweisen einer leeren Policy

Dem Blackberry vor dem Nuken vom Enterprise Server aus eine neue (leere) IT-Richtlinie ohne Einstellungen zuweisen.

Darauf achten dass weder der User noch das Gerät andere Richtlinien zugewiesen haben. Warten bis zur Übernahme, dann den Blackberry erst bzw. erneut löschen/wipen.

Möglichkeit 2 – loader.exe aus der Blackberry Desktop Software

Auf einem PC Blackberry Desktop installieren, dann existiert auf dem PC unter C:\Programme\Gemeinsame Dateien\Research In Motion\AppLoader\ die Datei loader.exe, mit der Firmware-Updates und andere Tasks durchgeführt werden können.

Mit loader.exe /resettofactory kann das Gerät komplett zurückgesetzt werden. Alle IT-Richtlinien und Anwendungen, die von einer IT-Richtlinie referenziert wurden, und sich vorher nicht löschen liessen, können im Anschluss gelöscht werden. Unter MacOS wär’s ./bbdm resettofactory.

loader.exe-Referenz:

Siehe RIM KB-Artikel KB17215

Edit am 24.01.2011:

Das Konsolen-Kommando bringt aber auch beim drölfzigsten Mal Ausführen nichts, wenn der Blackberry auf dem Schreibtisch am Netzladegerät statt am USB des PCs hängt. Glückwunsch, Stefan…