- onderka.com - https://www.onderka.com -

Debian net-installer von Windows-RIS booten

Um Debian 5.0 (Lenny) vom RIS aus per PXE zu booten, muß das Archiv netboot.tar.gz [1] geholt werden und auf den RIS z.B. nach RemoteInstall\Setup\%LANGUAGE%\Images\DebianPXE\i386\templates entpackt werden.

Ordnerstuktur

Der Inhalt des Ordners templates sieht dann so aus:

<DIR>          boot-screens
     6.010.361 initrd.gz
     1.469.616 linux
        15.820 pxelinux.0
<DIR>          pxelinux.cfg
           202 ristndrd.sif

Die .sif-Datei enthält die Steuerung für den RIS-Server:

[RemoteInstall]
Repartition = No
UseWholeDisk = No

[OSChooser]
Description = "Debian Squeeze Installer"
Help = "Debian Installer (Lenny, 5.0)"
LaunchFile = "%INSTALLPATH%\%MACHINETYPE%\templates\pxelinux.0"
ImageType = Flat
Version="1.01"

Der erste Abschnitt verhindert die RIS-Warnmeldung wie "Achtung, die komplette Festplatte wird gelöscht…" beim Booten.

Es wird pxelinux.0 gebootet, dann wird die allgemeine Konfigurationsdatei pxelinux.cfg/default, eine MAC-Adressen- [2] abhängige pxelinux.cfg/01-$MAC_ADRESSE oder eine Hex-IP- [2] abhängige pxelinux.cfg/$IP_IN_HEX verwendet, die alles weitere erledigt:

SAY
SAY
SAY -------------------------------------------------------------------------
SAY
SAY                 Debian 5.0 (Lenny) Netinstall PXE-Boot
SAY
SAY          "boot" fuer Installer oder 10s auf Timeout warten ... 
SAY
SAY -------------------------------------------------------------------------
SAY
SAY

include boot-screens/menu.cfg
default boot-screens/vesamenu.c32
prompt 0
timeout 10

DEFAULT boot

LABEL boot
   KERNEL linux
   APPEND vga=normal load_ramdisk=1 ramdisk_size=16384 initrd=initrd.gz disksize=1.44 flavor=bf2.4

Dateien für den Boot

Die wichtigen Dateien für den Boot wären der Kernel linux und die Ramdisk initrd.gz.