Seagate Freeagent Dockstar

Erstellt: 22.08.2010, 08:22 | Editiert: 24.08.2010, 23:41 | 5.355 mal angesehen | Eintrag Drucken | Kategorie(n): NAS-Server, Seagate Dockstar

Hinweis: Der Eintrag "Seagate Freeagent Dockstar" wurde vor mehr als einem Jahr geschrieben oder zuletzt editiert und ist unter Umständen veraltet oder nicht mehr korrekt.

Ein „PogoPlug-Lookalike“ mit 1,2GHz, 128MB RAM, 256MB Flash, 4x USB 2.0, 1x GBit LAN – für 19,90€?


(Bild nicht von mir)

Ja, das (den? die?) Seagate Freeagent Dockstar gibt’s gerade für 19,90€ bei Atelco. Mit dem Ausdruck des Angebots dank Tiefpreis-Garantie auch beim lokalen „ichBinDochNichtBlödMarkt, z.b. in Nürnberg Langwasser. 3 sind Eins ist jetzt noch da.

Technisches hier z.B. bei Linux Community.

Eine Anleitung zur Installation von Gentoo nebst 2.6.x Kernel-Patches gibt es bei Alexander Holler, für Debian bei Jeff Doozan.

Dessen Skript dockstar.debian-squeeze.sh brach bei mir ab, da mein /dev/mtd3-Flash ein oder mehrere Löcher hat. Nach Auskommentieren der „verify“-Zeile im Skript und erneutem Probieren mit viel Mut läuft das U-Boot aus mtd3 jedoch und lädt das System von der USB-Platte.

Momentan kompiliert ein 2.6.33.5-Kernel mit Alexander Hollers Dockstar-Patches. Vor Experimenten mit U-Boot und Flash lieber erstmal vorsichtig mit der Software weitermachen, bevor das TTL-Kabel für die serielle Schnittstelle da ist…

Tags: #, #, #, #, #, #, #, #, #, #

Ähnliches

Seiten und Einträge, gefunden nach Tags.

Schreibe einen Kommentar

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.