Hinweis: Der Eintrag "Homeserver 2010 – Umbau und Benchmarks" ist vor mehr als einem Jahr geschrieben oder zuletzt editiert worden und unter Umständen veraltet oder nicht mehr korrekt.

Na hurra! Hätte man den Wikipedia-Eintrag mal genau gelesen, hätte man sich die rund 4 Stunden Fehlersuche, Kernel- und Samba-Neukompilierung und noch mehr graue Haare sparen können:

Warum gehen über FTP circa 50MB/s durch’s Netz:

und mit Robocopy nur 3-3,5 MB/s???

Ganz einfach:

…und ich hab‘ mich schon gewundert, warum in der Arbeit neulich 3TB circa 4 Tage gebraucht haben :/

Nun geht’s auf jeden Fall, die Robocopy-Geschwindigkeiten stimmen mit /B statt /Z (wieder):

und iperf sieht eh passabel aus:

(alles jeweils NAS -> PC)

Ganz nebenbei werkelt im Würfelchen jetzt ein Intel D510MO mit Atom 510 sowie (Board mit PCI sei Dank) ein 3ware 9500S-4LP. und das mit 5 Watt im Durchschnitt weniger als das ZOTAC-Board mit dem ION-Chipsatz…