Hinweis: Der Eintrag "Plan B – Keine Synology" ist vor mehr als einem Jahr geschrieben oder zuletzt editiert worden und unter Umständen veraltet oder nicht mehr korrekt.

Nach viel Googeln und etwas Rechnen die Planänderung:

1x Chenbro ES34069
1x Zotac ION ITX-E-E
2x 1GB DDR2
1x Teac DV-28SL
1x 80GB Seagate 2,5″ SATA-Platte für’s System
1x „Slim Line IDE zu USB-B“-Adapter (aus altem CD-ROM-Gehäuse)
1x „4-Pin Mainboard-Header zu USB-B-Stecker“-Kabel, selbstgelötet
1x Digitus DS-30101 SATA-Controller (Systemplatte)

Sollte soweit komplett sein, glaube nicht, dass ich was vergessen habe.

Auf die 2,5″-Platte kommt gentoo, das CD-ROM kommt an einen USB-Header des Mainboards und die 4 WD10EACS (die 2 zusätzlichen sind heute angekommen) werden ein Software RAID10 oder RAID5.

Die gentoo-Installation züchte ich gerade unter Virtualbox, das leider noch immer keine physikalischen Platten als VM-Datenträger verwenden kann.

Unter’m Strich ca. 50€ günstiger als die Synology, 1000 Mal flexibler und persönlicher. Der Acer H340 wäre auch interessant gewesen, und preislich nach Verkauf der mitgelieferten Platten uuuungefähr gleich – aber ohne ION-Chipsatz, VGA muß nachgerüstet bzw. verkabelt werden und: Es ist eben ein Acer ;P