Hinweis: Der Eintrag "Große USB-Sticks mit NTFS formatieren" ist vor mehr als einem Jahr geschrieben oder zuletzt editiert worden und unter Umständen veraltet oder nicht mehr korrekt.

„Ich glaub‘ mein USB-Stick ist kaputt“ – so ähnlich war der Wortlaut eines Kollegen, als er versucht hat, eine Datei mit mehr als 4GB auf den 16GB-Stick zu kopieren.

Das Zäpfchen war natürlich mit FAT32 formatiert, etwas anderes bietet XP ja schließlich auch nicht an. Und somit is bei „4GB minus einige Bytes“ pro Datei Schluß.

ntfs_formatieren_1

Der Grund für das nicht angebotene NTFS-Dateisystem sind die XP-Grundeinstellungen für USB-Sticks. Wenn man unter „Eigenschaften“ des Sticks auf dem Reiter „Hardware“ doppelt auf das Gerät klickt

ntfs_formatieren_2

gelangt man über den Reiter „Richtlinien“ in das Menü für „Schreibcache und sicheres Entfernen“:

ntfs_formatieren_3

Wählt man hier „Für Leistung optimieren“, wird der Schreibcache für das jeweilige Gerät aktiviert – und als Belohnung läßt es sich dann auch mit NTFS formatieren:

ntfs_formatieren_4

Allerdings muß man den Stick ab sofort auch vor dem Abziehen brav abmelden:

ntfs_formatieren_5

Das sollte man aber in jedem Fall tun – egal, welches Dateisystem. Ausreden wie „Da is noch niiiie ‚was passiert bei mir!!!“ gelten nicht.

Nach dem Formatieren mit NTFS kann man den Stick übrigens wieder „Für schnelles Entfernen optimieren“, Vorgehensweise analog.