Eintrag: Graphen mit wechselnden Daten mit MRTG erstellen

24. Mai. 2011, 07:06 Uhr | Abgelegt in Basteln, Linux, M0n0wall | Ohne Kommentare | 1.330x angesehen

RTFM könnte man sagen – für alle, die ein ähnliches Problem haben hier die Lösung, eventuell ergoogelt es sich der betreffende:

Ich habe mich jetzt 3 Tage gewundert, warum MRTG meine M0n0wall-CPU- und Uptime-Graphen nicht erstellt, bzw. warum die Graphen keine Daten darstellen… Die Lösung: Option[blah]: gauge [...]

In der Anleitung steht auch schön:

gauge

Treat the values gathered from target as ‘current status’ measurements and not as ever incrementing counters. This would be useful to monitor things like disk space, processor load, temperature, and the like …

In the absence of ‘gauge’ or ‘absolute’ options, MRTG treats variables as a counters and calculates the difference between the current and the previous value and divides that by the elapsed time between the last two readings to get the value to be plotted.

Der Hintergrund:

Ohne gauge denkt MRTG, dass die eingehenden Werte bei jedem Lauf höher sind als beim letzten, und versucht das Delta auszurechnen:

08:00 Uhr: 8MB,
08:01 Uhr: 9MB,
also 1MB/min

Mit gauge werden die Werte einfach angezeigt, also 8MB, 9MB, so funktioniert es auch wenn die CPU-Last z.B. wie folgt gemesen wurde:

08:00 Uhr: 84%,
08:01 Uhr: 36%

Schreibe einen Kommentar

Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


+ 5 = vierzehn